Archiv | September, 2011

„Alice hinter den Spiegeln“ heißt jetzt „Spiegelverkehrt“

30 Sep

Die Kooperation mit dem Spinnwerk ist in trockenen Tüchern. Für das Spielzeitheft des Spinnwerks haben wir uns einen neuen Titel überlegt:

„Spiegelverkehrt“

Als Alice durch den Spiegel springt, landet sie in einem Wohnzimmer, das auf den ersten Blick genauso aussieht wie ihres – nur eben spiegelverkehrt. In was für einer Spiegelwelt landen wir, wenn wir den Sprung hier und heute wagen? Manchmal muss man einen Blick hinter den Spiegel werfen, um die Welt davor besser verstehen zu können. Ausgehend von Lewis Carrolls „Alice im Wunderland“ und „Alice hinter den Spiegeln“ entwickelt das Theaterprojekt für Menschen mit und ohne Behinderung eine eigene Adaption.

(Auszug aus dem Spielzeitheft)

Advertisements

Zurück aus der Sommerpause…

1 Sep

… und es gibt gute Neuigkeiten: Wir sind im Gespräch mit dem Spinnwerk, der Theaterpädagogik vom Centraltheater Leipzig, und vielleicht können wir dort schon bald mit unseren Proben beginnen.